Was bedeutet Nachhaltigkeit für uns?

Nachhaltigkeit entspricht dem Selbstverständnis der w&p, sie ist ein unabdingbarer Teil unseres Unternehmens.

Ressourcenschonung

  • Die Gewinnung von Rohstoffen erfolgt unter größtmöglicher Schonung der Natur. Die Herstellverfahren unserer Produkte werden laufend nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten verbessert.
  • Die ständige Verringerung von Emissionen in Luft, Boden und Gewässer ist unser Ziel.
  • Durch die Verwertung von Altstoffen schonen wir die Umwelt und leisten einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag.

Reststoffverwertung & Recycling

Teil unseres nachhaltigen Handelns ist die bestmögliche Vermeidung von CO2 Emissionen.
Wir sind daher bestrebt die Produktionsprozesse zu optimieren und soweit technisch zulässig, den Klinkeranteil im Fertigprodukt Zement zu reduzieren.

Dies spart Energie und schont die Umwelt in doppeltem Sinn. Es wird weniger CO2 emittiert und Altstoffe aus anderen Prozessen werden wiederverwertet. Zu diesen Stoffen zählen unter anderem Schlacken, Aschen und mineralische Baurestmassen.

Letztere werden zunehmend als Ressource gesehen, da einerseits die anfallenden Mengen in Österreich steigen, andererseits die Umweltauswirkungen durch die Gewinnung der mineralischen Primärrohstoffe (Kalk, Mergel),  also die Erschließung neuer Abbaugebiete,  immer kritischer betrachtet werden.

Die w&p Zement GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, klinkerarme Zemente herzustellen, die die Ausgangsbasis für zementarme, leistungsstarke Betone und hochwertige Baustoffe bilden. Sie  beteiligt sich an Forschungen zur Erhöhung der Recyclingkomponenten im Beton. Durch systematische Innovation können wir uns gemeinsam mit unseren Partnern im Baustoffbereich immer wieder mit neuen Trends positionieren.

Beispiel dafür ist die Auszeichnung mit dem TRIGOS 2012. Hierbei geht es um die Entwicklung eines CO2-reduzierten Zementes durch den Einsatz von alter, abgelagerter Schlacke. Dies ermöglicht die Schonung von natürlichen Ressourcen.