Grundlagen & Produktion

Mischanlage_Doppelwendel_Produktion1Beton ist eine Mischung aus Bindemittel (Zement  und Zusatzstoffe), Gesteinskörnungen, Wasser, Zusatzmittel und Luftporen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten Beton herzustellen, die häufigste Methode ist die Erzeugung des Betons in einer stationären Mischanlage mit anschließendem Transport zur Baustelle. In diesem Fall spricht man von Transportbeton. Wichtigstes Regelwerk für die Betonerzeugung ist die ÖNORM B 4710-1. Diese Norm regelt die Herstellung und Verwendungen für Beton. Die Erzeugung von Leichtbeton ist in der ÖNORM B 4710-2 verankert.
Die Verantwortlichkeiten stellen sich wie folgt dar:

  • Projektplaner: verantwortlich für die Anforderungen an den Frisch- bzw. Festbeton und die Festlegung desselben.
  • Hersteller: verantwortlich für die Herstellung, die Konformität und die Produktionskontrolle des Frisch- und Festbetons.
  • Verwender: verantwortlich für das Einbringen des Frischbetons in den Bauteil, die Verdichtung und die Nachbehandlung des eingebauten Betons.

Wir erzeugen in erster Linie Transportbeton gemäß ÖNORM B 4710-1. Außerdem produzieren wir Transportbeton nach diversen anderen Richtlinien wie z.B. Richtlinien der Österreichischen Vereinigung für Beton – und Bautechnik, RVS, etc. bzw. nach vorgegebener Rezeptur des Abnehmers.

Unsere Mischanlagen entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Ständige Eigenüberwachung und die Kontrolle durch staatlich autorisierte Prüfanstalten sorgen für gleich bleibende hohe Qualität unseres Betons. Regelmäßige Schulungen des Personals, die aktive Mitarbeit im Normenausschuß für Beton und in Arbeitskreisen des Güteverbandes Transportbeton sorgen für entsprechende fachliche Kompetenz.
Für den Transport zur Baustelle und die Förderung des Betons stehen uns zuverlässige Partner mit geschultem Personal und modernen Fahrzeugen zur Verfügung.